Erstträumer

Das erste Kind

Auf dem Mars hat die Zukunft der Menschheit begonnen

Diesmal wird es galaktisch bei unseren Erstträumern!

Aus der Reihe der Debüt-Autoren im iFuB-Verlag steuert diesmal Corona Magazine-Redakteur Sven Wedekin sein Science-Fiction-Werk Das erste Kind bei. Erleben Sie die Vision einer nicht allzu fernen, düsteren Zukunft, in welcher nur noch ein Neuanfang eine Hoffnung für die Menschheit darstellt. Im Kampf gegen die Zeit machen die Mars-Wissenschaftler eine unfassbare Entdeckung.

Für Fans klassischer SF-Plots ist Das erste Kind genau das Richtige!

Wedekin arbeitet im gut recherchierten Detail die schwierigen Umweltbedingungen auf dem Mars aus und zeichnet wenig rosige Aussichten für die Menschen, die ihren Heimatplaneten nach und nach zerstören. Die Mischung aus fundierter wissenschaftlicher Spekulation und idealistischer Hoffnung auf eine Rettung aus den phantastischen Tiefen des Alls wird Theoretiker und Träumer gleichermaßen zufriedenstellen. Der tapfere, entschlossene Hauptcharakter Elisabeth beweist zudem, dass die Erforschung unbekannter Dimensionen keinesfalls reine Männersache ist. Machen Sie doch mal einen Spaziergang auf dem Roten Planeten! Wer weiß, was Sie dort finden werden ...

Das gut 290 Seiten lange Werk erwartet Sie überall da, wo es E-Books zum Download gibt, z.B. hier oder in unserem Shop.

Auch als Print- und Audiobuch wird der Roman in Kürze zur Verfügung stehen.

Inhalt:
Das Jahr 2078: Das Leben auf der Erde ist durch Rohstoffausbeutung und Umweltverschmutzung beinahe unmöglich geworden. Die Menschen haben deshalb damit begonnen, den Mars durch Terraforming in einen bewohnbaren Planeten zu verwandeln. Während eines Routineeinsatzes entdeckt Ingenieurin Elisabeth Newman in der Nähe des Vulkans Olympus Mons ein fremdes Artefakt, das offenbar vor langer Zeit von unbekannten Wesen auf dem Roten Planeten zurückgelassen wurde. Diese Entdeckung könnte die Rettung der Menschheit bedeuten - oder ihren Untergang.

Copyright © 2017 in Farbe und Bunt Verlags-UG. Alle Rechte vorbehalten.